Naturheilpraxis

Ramona Philippi

Verduner Straße 1

66625 Neunkirchen/Nahe

Tel: 0 68 52 / 80 95 94

info@heilpraxis-philippi.de

Energiebehandlungen

und "Lichtströmen" ILLAHINOOR-BALANCE

zur Wiederherstellung der göttlichen Ordnung in den Zellen,

Körperfeldern und Aurafeldern sowie "geistige" Wirbelsäulenaufrichtung. 

 

Naturheilpraxis Ramona Philippi - NohfeldenWas ist immer da? Die Bewegung! Die Uressenz ist göttlich. Die Göttlichkeit hält uns in Bewegung und diese Form der Bewegung ist kreisförmig; alles kreist. Die Atome, die Schwingungen im Körper, die Planeten, die Sonnensysteme...
 
All das, was kreist, das kreist auch in uns. Damit sind wir bei den Energiezentren im Körper, die sich auch kreisförmig bewegen. Kommt die Bewegung aus den Kreisdrehungen heraus, dann entsteht ein Ungleichgewicht. Wenn ein Ausgleich geschaffen wird, entsteht wieder das kreisförmige Bild des Energiewirbels.
 
Die drei Hauptsysteme im menschlichen Körper

Der Ätherleib ist die substantielle Form, nach welcher der physische Körper aufgebaut ist. Er ist das innere Gerüst, das jedem Teil des ganzen äußeren Menschen zugrunde liegt. Er besteht aus einem unendlich verwickelten Netzwerk von Nadis, dem Duplikat des gesamten Nervensystems. Die Nadis können wir auch als die Urbilder der Nerven bezeichnen. Sie entsprechen dem Geistes- oder Lebensaspekt, während die Nerven den Seelenaspekt verkörpern. Als deren gemeinsame, physisch sichtbare Ausdrucksform zeigt sich das endokrine Drüsensystem, das dem Form-, bzw. Materieaspekt entspricht.

Diese drei Systeme: Nadis, Nerven und endokrine Drüsen, sind die materiellen Entsprechungen der drei göttlichen Aspekte.

Ätherleib, Nervensystem und endokrine Drüsen sind engstens miteinander verbunden und bilden ein ineinandergreifendes System für Energien und Kräfte, die ihrem Wesen nach voller Leben, dynamisch und schöpferisch sind. Von ihnen hängt die gesamte innere Gesundheit des Körpers ab. Zu diesen drei Systemen kommt als viertes Element der Blutstrom, der als Übermittler des Lebensprinzips die vereinten Energien der drei vorgenannten Systeme in jeden Teil des physischen Körpers hineinleitet.

Naturheilpraxis Ramona Philippi - NohfeldenAn Kreuzungspunkten der Nadis entstehen Energiewirbel verschiedener Größe und Bedeutung; wo Hauptenergiebahnen sich treffen, bilden sich größere Zentren, z.B. die uns bekannten Chakren. Diese Zentren wiederum beherrschen das endokrine Drüsensystem, das in seiner Bedeutung nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Die Drüsen bilden ein großes in sich verwobenes Netzwerk im Körper; sie bringen alle Teile der physischen Körperhülle miteinander in Beziehung. Außerdem verbinden sie den Menschen mit seinem eigenen Ätherkörper. Sind die Zentren geweckt und schwingen im harmonischen Miteinander, dann reagiert das Nervensystem unmittel-bar auf die durch die Nadis übertragene Energie. Das hat ein wohl ausgeglichenes Drüsensystem zur Folge. Die Lebenskraft kann ungehindert durch den Körper strömen, und so Gesundheit, Harmonie, Gleichgewicht bringen und erhalten.
 

Energielauf von oben nach unten:

Nadis

Chakren

Nervensystem

Endokrine Drüsen

Blut

                                                                                                                                              
Shiatsu = die Lehre um die Meridiane = Energiebahnen

 

Naturheilpraxis Ramona Philippi - NohfeldenShiatsu wird im Westen auch Akupressur genannt, in Japan bedeutet Shiatsu Fingerdruck (shi = Finger und atsu = Druck

Die energetische Therapieform der Akupressur-Massage bzw. der Streichung der Meridiane, zielt darauf ab, Blockaden zu diagnostizieren und zu lösen. Die gestörte Energieverteilung wird durch die Meridiane zu einem Ausgleich gebracht und dadurch kommt es wieder zu einer Harmonisierung des Körpers, sowie zu einer verbesserten Lebensenergie.

Der Mensch ist ein ganzheitliches Wesen, Körper, Geist und Seele bilden die Einheit des Menschen. Diese 3 Ebenen kann man nicht voneinander trennen, sie bedingen sich gegenseitig und sie brauchen sich gegenseitig, damit der Mensch auf der Erde existieren kann. Fingerdruck allein genügt nicht, eine Kommunikation der Berührung auf diesen 3 Ebenen zu erreichen. Der Behandler braucht außer der Beherrschung der Behandlungstechniken eine ausgeprägte Sensibilität, damit er die Energiezustände des Menschen feststellt, um diese dann positiv zu beeinflussen. Es geht darum, die Lebenskraft des Menschen zu stärken, denn sie ist verantwortlich für die Gesundheit des Menschen, auf allen 3 Ebenen.

Die Lebenskraft setzt sich zusammen aus der Erbenergie, der Nahrungsenergie und der kosmischen Energie, die Hippokates die Heilkraft der Natur nannte. In Japan heißt sie Ki, in China Chi, die Yogis in Indien nennen sie Prana und bei den Indianern heißt sie Spirit.

Nach der asiatischen Medizin verlaufen durch unseren Körper Energiebahnen oder Energiekanäle. Diese Kanäle nennen wir Meridiane. Sie durchziehen unseren Körper wie ein Netz und es gibt Verbindungen untereinander.

Durch sie fließt die kosmische Energie, da Ki. Es gibt 12 reguläre Meridiane.

Sie stehen mit den Funktionen der inneren Organe in Verbindung und so wird über die Meridiane die Behandlung krankhafter Organe von außen ermöglicht.

Jedem der 12 Meridiane sind Emotionen zugeordnet, die den Energiefluß in den Meridianen beeinflussen. Zur besseren Vorstellung kann man die Meridiane in etwa mit Wasserströmungen in Seen und Meeren vergleichen. Sie entstehen durch Zuflüsse, Ebbe, Flut, Wärme- und Druck-unterschiede. Nimmt man die Ursache der Strömungen weg, z.B. durch Blockierung eines Zuflusses, ist die Strömung nicht mehr feststellbar. Ebenso verschwindet mit dem Versiegen der Lebensfunktionen die Grundlage für die Existenz der Energiebahnen. Daher hat ein Leichnam keine nachweisbaren Energiebahnen. Und dennoch haben japanische Wissenschaftler interessante Beobachtungen gemacht: die Haut ist im Verlauf der Meridiane dünner als anderswo. Nervenendigungen entlang der Hauptmeridiane sind stärker entwickelt, als an anderen Körperstellen. Meridiane existieren nicht unabhängig vom Ki. Ein Lichtstrahl existiert auch nur im Verbund mit Licht. Auf den Meridianen liegen Druckpunkte = Tsubos. Durch Druck auf einen Tsubo wird ein Meridian punktuell behandelt. Tsubos sind Zugänge zum Energiekörper des Menschen und wir können darüber den energetischen Zustand eines Menschen positiv beeinflussen. Entlang der Meridiane gibt es 361 Tsubos, die genau definiert sind. 60-100 Tsubos sind für die Behandlungen am wirksamsten.

 

Übersicht der Organuhr:

 

1-3 Uhr Leber-Meridian

3-5 Uhr Lungen-Meridian

5-7 Uhr Dickdarm-Meridian

7-9 Uhr Magen-Meridian

9-11 Uhr Milz/Pankreas-Meridian

11-13 Uhr Herz-Meridian

13-15 Uhr Dünndarm-Meridian

15-17 Uhr Blasen-Meridian

17-19 Uhr Nieren-Meridian

19-21 Uhr Kreislauf-Sexus-Meridian

21-23 Uhr Dreifach-Erwärmer-Meridian

23-1 Uhr Gallenblasen-Meridian

 

Es gibt die 8 Wunder in der Shiatsu-Behandlung

 

Das 1. Wunder sind die Trockenbäder

 

Diese Behandlung heißt deshalb Trockenbäder weil diese zarte Streichmassage ohne Öl praktiziert wird. Es ist für Personen geeignet, die Probleme mit Öl haben, für Personen, die ihr Gewicht reduzieren möchten, als auch für alle, die in einen kompletten Ausgleich und in eine Entspannung kommen möchten. Das Trockenbad beinhaltet das Bad der Hände, der Arme, des Kopfes, der Augen, der Nase, der Brust, der Bauch, der Beine, der Knie sowie der Füße.

Sie stärken den gesamten Organismus, dienen dem energetischen Gleichgewicht. Die Abwehrkräfte werden gestärkt und somit praktizieren wir die höchste medizinische Kunst, die Vorbeugung.

 

ILLAHINOOR-BALANCE (von meinem Lehrer und Heiler Kiara Windrider)

 

OCHA = Oberton-Chakren-Ausgleich (mit einer Nepalisischen Klangschale und den gesungenen Heil-Obertönen)